Vom ersten Bleistiftstrich zum fertigen Möbel

Wir haben von der Schreiner Innung Fürth ein Werbekonzept für zukünftige Auszubildende im Schreinerhandwerk erarbeitet. Ziel ist es hierbei, Schülerinnen und Schülern zu zeigen, wie kreativ, interessant , vielfältig es ist den Beruf des Schreiners zu erlernen. Durch die Auswahl von eigenen Schülerentwürfen und die Umsetzung in die gebaute Realität soll das Interesse für das Schreinerhandwerk geweckt und die Jugendlichen für den Beruf begeistert werden. Hierbei soll zunächst über den kreativen Ansatz in der Schule, hin zur Realisierung und weiter gehend zur lobenden Präsentation mit Preisverleihung der Besten, eine erste Bandbreite des Berufes vermittelt werden.
Unter dem Motto        "Vom ersten Bleistiftstrich zum fertigen Möbel"
Im folgenden das ausgearbeitete Konzept.
1. Schüler einer Realschule sollen im Unterricht Entwürfe für Möbel zeichnen.
2. Die Entwürfe werden von einer Jury begutachtet und die besten ausgewählt.
3. Der erste Sieger Entwurf wird  1:1 in der Schreinerei Fleischmann    gebaut. Dazu werden 6 - 10 Schüler , die gute Entwürfe erbracht haben, eingeladen     um in den Ferien in der Werkstatt gemeinsam unter Anleitung die Entwürfe anzufertigen.
Die Schreiner Innung stellt zusammen mit Sponsoren Unterstützung das Material.Im Rahmen der Schulabschlussfeier werden die Preisträger geehrt und das Möbel offiziell an die Schule als Geschenk übergeben. Es werden 3 Sieger Plätze ausgelobt mit Preisgeld das von der Firma Joka gestiftet wurde.
Anlässlich der Gesellenstück Ausstellung  und des Wettbewerbs Die Gute Form werden die Teilnehmer des Entwurfs Wettbewerbs zusammen mit den Lehrkräften in die Berufsschule eingeladen um zu zeigen was ausgebildete Schreiner nach 3 jähriger Ausbildung  anhand ihrer Gesellenstücke zu leisten im Stande sind.
Danach werden  den Schülern von den Berufsschullehrern die Werkstätten gezeigt.

Ein Sitzmöbel für die Aula der Realschule Zirndorf